REWE Group - Green Building

REWE_GreenBuilding_1_klein


Unternehmen: REWE Group

  • Jahresumsatz in Deutschland (in Euro):  
    51 Mrd. Euro (REWE Group)
  • Mitarbeiter in Deutschland:  
    -

Maßnahme: Green Building - Konzept Zukunft 

  • Ziel:
    Ziel der Entwicklung einer neuen Supermarkt-Generation unter dem Projektnamen „REWE Green Building – Konzept Zukunft“ ist es, den verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Gesellschaft in die moderne Welt der Supermärkte zu übertragen und gleichzeitig den Nachhaltigkeitsanspruch der REWE für Verbraucher und Mitarbeiter erlebbar, nachvollziehbar und durch das „DGNB-Gütesiegel“ messbar zu machen. Das Green Building versteht sich als Gesamtkonzept aus moderner Tageslichtarchitektur, die mit energiesparenden Bautechniken, Dämmung, nachhaltigen Materialien und dem Einsatz regenerativer Energien kombiniert wird. Dementsprechend benötigt das REWE Green Building auch 48 Prozent weniger Primärenergie als ein vergleichbarer, konventioneller Supermarkt. Darüber hinaus soll die Umwelt durch den Betrieb der Heizungs-, Lüftungs-, Beleuchtungs-, Klima- und Kälteanlagen nicht mit Treibhausgasemissionen wie CO2 belastet werden. Es kommen ausschließlich natürliche Kältemittel zum Einsatz, die nicht zum Abbau von Ozon beitragen. Das REWE Green Building wird somit CO2-neutral betrieben.
    In Anlehnung an traditionelle Markthallen wurde beim „REWE Green Building – Konzept Zukunft“ eine Architektur gewählt, die Tageslicht nutzt sowie Großzügigkeit und Offenheit vermittelt. Konstruktiv liegt der Schwerpunkt auf der Nutzung des nachwachsenden und wieder verwertbaren Rohstoffes Holz. Dementsprechend wurden Dachfläche und Hauptfassade in Form von Holz-Sandwichelementen mit Zellulosedämmung ausgeführt. Ein 280 Meter langes umlaufendes Fensterband und 18 Dachlichtkuppeln sorgen für viel Tageslicht im Verkaufsraum und den Nebenräumen. Die im Vordach integrierte Photovoltaikanlage setzt nicht nur gestalterische Akzente, sondern dient gleichzeitig als natürliche Verschattung der großen Fensterflächen. Auf dem Parkplatz stehen zwei Stromtankstellen für die „Betankung“ von Elektrofahrzeugen zur Verfügung. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts testet REWE in insgesamt elf Berliner Märkten diese nachhaltige Antriebstechnologie und verknüpft somit „Nachhaltiges Bauen“ mit „Nachhaltiger Mobilität“.    
  • Beschreibung der Maßnahme:
    Mit dem REWE Green Building werden alle Handlungsfelder der Nachhaltigkeitssäule „Energie, Klima und Umwelt“ der REWE Group abgedeckt (Energieeffizienz erhöhen, klimarelevante Emissionen reduzieren, Ressourcen schonen). Moderne Technologien werden derzeit in dem bereits mehrfach ausgezeichneten Pilotprojekt in Berlin-Rudow auf ihre Praxistauglichkeit und Multiplikationsfähigkeit getestet. Diese Erkenntnisse fließen in die Strategie für das Gesamtkonzept sowie bestimmter Konzeptbestandteile ein. Dementsprechend wurde im August 2010 ein weiterer REWE Green Building Markt in Mainz eröffnet, weitere Projekte sind bundesweit in Vorbereitung bzw. in Planung. Anders als beim Berliner Markt handelt es sich beim Gebäude in Mainz um einen „konventionellen Bau“, in den Nachhaltigkeitsaspekte integriert wurden. Mit dem Green Building in Mainz will die REWE Group Erkenntnisse für die Bestandsbauten gewinnen. Ziel ist es, Einzelmaßnahmen, die sich bereits bewährt haben, standardmäßig in Neubauten umzusetzen. So befinden sich etwa das Beleuchtungskonzept sowie große Teile der Kältekonzeption bereits in der nationalen Einführung. 
  • Dauer der Umsetzung: 
    Die Projekte in Berlin und Mainz sind abgeschlossen. Weitere Markteröffnungen sind geplant. Die Umsetzung von Einzelmaßnahmen wird bei Neu- und Umbauten durchgeführt. 
  • Kosten:  
    -
  • Erfahrungen, die bei der Umsetzung gemacht wurden: 
    Das REWE Green Building wurde von Kunden und Mitarbeitern mit großer Begeisterung angenommen. Die wichtigsten Betriebsparameter weisen schon jetzt darauf hin, dass der Markt die angestrebte Reduzierung des Primärenergiebedarfes erreichen wird. Das REWE Green Building konnte die bedeutendste Auszeichnung, die im Bereich der deutschen Handelsimmobilien vergeben wird, gewinnen. So wurde der Pilotmarkt am 23.02.2010 vom HDE als „Store of the year 2010“ in der Kategorie „Food“ ausgezeichnet. Im Februar 2010 wurde das Green Building von der EU-Kommission zudem als eines von fünf Anwärtern für den „Sustainable Energy Europe Award 2010“ nominiert. Darüber hinaus wurde das REWE Green Building, im Mai 2010 in Berlin mit dem Preis „KlimaSchutzPartner des Jahres 2010“ in der Kategorie “erfolgreiche Projekte“ sowie im Oktober 2010 von B.A.U.M. e.V. als „umweltfreundliche Handelsimmobilie“ ausgezeichnet.
  • Weitere Informationen:
    www.rewe-group.com/nachhaltigkeit/energie-klima-umwelt/energieeffizienz/green-building
    http://www.rewe.de/index.php?id=greenbuilding 

 

Kontakt:

  • Ansprechpartner:
    REWE Group Unternehmenskommunikation 
  • Adresse:
    Domstraße 20, 50668 Köln
  • E-Mail:
    presse@rewe-group.com
  • Telefon:
    0221/149-1050
  • Stand:
    Dezember 2010