GEPA - The Fair Trade Company - Nachhaltige Produktverpackungen und Produkte aus Recyclingmaterial

003_ragpickers_061

Unternehmen: GEPA – The Fair Trade Company

  • Jahresumsatz in Deutschland (in Euro):
    im Inland rund 44 Millionen auf Großhandelsebene, rund 61 Millionen auf Endverkaufsebene
  • Mitarbeiter in Deutschland:
    174 (Stand: 31.3.2010)

Maßnahme: Nachhaltige Produktverpackungen und Produkte aus Recyclingmaterial 

  • Ziel:
    Ziel ist es, Arbeitsplätze und Marktchancen für Menschen im Süden zu schaffen. Darüber hinaus sollen Ressourcen geschützt und Abfall vermieden werden.
  • Beschreibung der Maßnahme:
    Die Produktverpackungen werden möglichst nach ökologischen Standards hergestellt, sollten also recyclingfähig sein. Die Kaffeefolien sind aus sortenreinem Kunststoff, bei den Schokoladenverpackungen wird bewusst auf Aluminium verzichtet, die Teeverpackungen bestehen aus handgeschöpftem Papier oder geflochtenen Körbchen. Die wichtigsten GEPA-Kaffeeverpackungen wurden 1997 mit dem Europäischen Verpackungspreis in Silber für Innovation, Design und Umweltverträglichkeit ausgezeichnet.

    Außerdem werden Produkte aus recycelten Stoffen angeboten. Ein Beispiel hierfür sind die Produkte der kleinen Umweltschutz-Organisation Conserve India, die seit Jahren gegen die ständig wachsenden Müllberge in Delhi ankämpft. Sie hat eine Methode entwickelt, mit der aus alten Plastiktüten unter Druck und Hitze eine robuste, wasserabweisende Folie entsteht. Aus diesem neu entwickelten hochwertigen Material lassen sich Mousepads oder modische Taschen fertigen, die die GEPA seit Anfang 2008 im Sortiment führt. Das ist nicht nur ökologisch sinnvoll. Durch diese Maßnahme entstehen auch Frauenarbeitsplätze (z. B. für die Plastiksammlerinnen, Näherinnen etc.).

    Darüber hinaus werden noch weitere Handwerksartikel aus recyceltem Material angeboten. Dies sind z. B. Aufbewahrungssäcke aus Reissäcken aus Indonesien, Fotorahmen aus recycelter Folie aus Indonesien, Schalen aus geschreddertem Altpapier (Zeitschriften) aus Vietnam oder mit Baumwolle gefütterte Einkaufstaschen aus alten Reissäcken (Vietnam). Zusätzlich zum ökologischen Mehrwert werden  Arbeitsplätze geschaffen und es bleibt eine größere Wertschöpfung im Ursprungsland.
  • Dauer der Umsetzung:
    Es handelt sich hierbei um fortlaufende Maßnahmen.
  • Kosten:
    Im letzten Geschäftsjahr (2009/2010) hat das Unternehmen rund 18,6 Millionen US-Dollar an seine Handelspartner überwiesen. Umgerechnet wären das mit Stand 31. März 2010 (Ende des Geschäftsjahres) rund 14 Millionen Euro.
  • Erfahrungen, die bei der Umsetzung gemacht wurden:
    -
  • Weitere Informationen: 
    Recycling-Taschen von Conserve 

Kontakt:

  • Ansprechpartner:
    Brigitte Frommeyer (Pressereferentin) 
  • Adresse:
    GEPA-Weg 1, 42327 Wuppertal
  • E-Mail:
    presse@gepa.org
  • Telefon:
    0202/26 68 3-64
  • Stand:
    Dezember 2010