PUMA AG - Clever Little Bag

Clever_little_Bag_neu

Unternehmen: PUMA AG

  • Jahresumsatz in Deutschland (in Euro):
    -
  • Mitarbeiter in Deutschland:
    -

Maßnahme: Clever Little Bag 

  • Ziel:
    Das innovative Verpackungskonzept „Clever Little Bag“ ermöglicht eine deutliche Einsparung von Abfall und CO2-Emissionen, die durch traditionelle Produktverpackungen wie Schuhkartons und Kunststofftüten aus Polyethylen verursacht werden.  Damit unterstreicht PUMA sein langfristiges Ziel, bis zum Jahre 2015 unternehmensweit insgesamt 25 Prozent an CO2, Energie, Wasser und Abfall einzusparen sowie 50 Prozent seiner Schuhe, Textilien und Accessoires nachhaltig und damit umweltfreundlich herzustellen.

    Durch den Einsatz der wieder verwendbaren „Clever Little Bag“ wird der Materialeinsatz  minimiert, Gewicht beim Transport reduziert und auf eine Plastiktüte verzichtet. Im Einzelnen* wird der Papierverbrauch um 65 Prozent verringert, was wiederum den Wasser-, Energie- und Kraftstoffverbrauch bei der Herstellung um über 60 Prozent im Jahr reduziert. Das entspricht einer Einsparung von ungefähr 8.500 Tonnen Papier, 5,6 Millionen Kilowattstunden Elektrizität, einer Million Liter Kraftstoff und einer Million Liter Wasser. Während des Transports werden somit 500.000 Liter Kraftstoff und durch den Verzicht auf traditionelle Plastiktüten 275 Tonnen Plastik eingespart.

    * Die Einsparpotentiale wurden durch ein Life Cycle Assessment nach ISO 14040 von PE International berechnet.
  • Beschreibung der Maßnahme:
    PUMA führt ein umweltfreundliches und zukunftsweisendes Vertriebs- und Verpackungssystem ein.  Dazu gehört auch die Einführung der sogenannten „Clever Little Bag“, die durch den  renommierten Industriedesigner Yves Béhar entworfen wurde.  Es handelt sich dabei um eine wiederverwendbare Schuhtasche, die den traditionellen Schuhkarton ersetzt. Diese Tasche schützt jedes Paar Schuhe von PUMA von der Produktionsstätte bis zum Kauf durch den Kunden. Die „Clever Little Bag“ besteht aus einem unbedruckten Pappelement sowie einer Tasche aus nichtgewebtem, recycelbarem Polypropylen.

    Auch PUMAs Textilkollektionen werden künftig in einem nachhaltigen Material verpackt, das die traditionellen Kunststofftaschen aus Polyethylen ersetzt. Außerdem werden PUMA-Shirts zusätzlich einmal mehr gefaltet, um die Packungsgröße zu verringern und dadurch CO2-Emissionen und Transportkosten zu reduzieren.

    Die Einführung des neuen Verpackungs- und Vertriebskonzepts ist für das zweite Halbjahr 2011 geplant.
  • Dauer der Umsetzung:
    Derzeit noch in der Umsetzung. Die Markteinführung ist für 2011 geplant.
  • Kosten: 
    -
  • Erfahrungen, die bei der Umsetzung gemacht wurden:
    Projekt ist noch nicht vollständig umgesetzt.
  • Weitere Informationen:
    The NEW PUMA Fuseproject Packaging on YouTube:
    http://www.youtube.com/watch?v=vwRulz8hPKI

Kontakt:

  • Ansprechpartner:
    Stefan D. Seidel (Deputy Head PUMASafe Global) 
  • Adresse:
    PUMA WAY 1, 91074 Herzogenaurach
  • E-Mail:
    Stefan.Seidel@puma.com 
  • Telefon:
    09132 81 2660
  • Stand:
    Dezember 2010