07. September 2010

Das Eigenheim winterfest machen

(VI). Die meisten Menschen sind noch nicht wieder bereit, an den Winter zu denken, doch gerade für Haus- und Wohnungseigentümer kann dies ein lohnenswertes Unterfangen sein. Wer jetzt sein Haus oder seine Wohnung durch eine energieeffiziente Sanierung für den Winter fit macht, kann sich eine lange und hohe Energiekostenrechnung ersparen. Wie das geht, zeigt die VERBRAUCHER INITIATIVE in der Broschüre "Energieeffizientes Sanieren".

Durch unzureichend gedämmte Fenster, Wände, Dächer und Keller heizen viele Verbraucher buchstäblich zum Fenster hinaus. Mit der richtigen Dämmung können Wärmeschlupflöcher gestopft und die eingesetzte Energie effizient genutzt werden. „Eigenheimbesitzer können durch eine energieeffiziente Sanierung noch vor dem Winter langfristig Kosten senken“, erklärt Judith Hübner von der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Zusätzliche Einsparungen werden durch den optimalen Umgang mit der Gebäudetechnik erreicht. „Alte Öfen und Heizkessel verbrauchen teilweise bis zu 40 Prozent mehr als moderne Heizungsanlagen. Das macht den Kesseltausch für Energie- und Kostensparer besonders lohnenswert“, meint die Umweltreferentin. Zahlreiche Finanzierungs- und Förderprogramme machen die energetische Sanierung für Hausbauer und –sanierer wirtschaftlich noch attraktiver. Durch die vollständige energetische Modernisierung eines bestehenden Gebäudes können bis zu 60 Prozent des Raumwärmebedarfs gespart werden.

Das 24-seitige Themenheft „Energieeffizientes Sanieren“ informiert über energieeffizientes Wohnen, erneuerbare Energien und die Sanierung der Heizung. Weitere Themen sind der Wärmeschutz für das Haus sowie Förder- und Finanzierungsprogramme. Verbraucher können die Broschüre für 4,00 Euro (inkl. Versand) bei der VERBRAUCHER INITIATIVE, Elsenstraße 106, 12435 Berlin oder unter www.verbraucher.org bestellen bzw. herunterladen.