29. Oktober 2010

Sparen Sie sich das Wegwerfen!

(VI). Wenn am heutigen Weltspartag tausende Kinder den Inhalt ihrer Sparschweine zur Bank bringen, ist dies auch für die Eltern ein Anlass, über ihre Sparmöglichkeiten nachzudenken. Zum Beispiel im Haushalt: Durchschnittlich wirft jeder deutsche Haushalt jedes Jahr so viele Lebensmittel weg, wie er in einem Monat benötigen würde. Wer diese Verschwendung beendet, spart Geld und schont die Umwelt.

In deutschen Privathaushalten werden schätzungsweise zehn Prozent aller gekauften Lebensmittel ungegessen weggeworfen. Auch selbst zubereitete Lebensmittel, wie beispielsweise Eingekochtes, landen in vielen Fällen in der Tonne. Rechnet man die weggeschütteten nichtalkoholischen Getränke dazu, summiert sich der Lebensmittelmüll auf schätzungsweise 405 Euro im Jahr. „Lebensmittel wegzuwerfen bedeutet, Rohstoffe, Arbeitskraft, Wasser und Energie zu verschwenden. Zudem fehlt das Geld in der Haushaltskasse“, so Laura Gross, Leiterin des Fachbereichs Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Dass weggeworfen wird, was eigentlich gegessen werden könnte, hat viele Gründe. Mangelndes Wissen, falsche Lagerung oder planloses Einkaufen sind jedoch keine Naturgewalten. „Wer dieses Verhalten ändert, hat nicht nur mehr Geld zur Verfügung, sondern auch etwas für die Gesellschaft getan“, ermutigt die Diplom-Oecotrophologin. Den Speiseplan einer Familie für eine Woche voraus zu planen, in der Vorbereitung auf Einladungen schon daran zu denken, wie sich Reste vermeiden lassen oder auch den Überblick über die eigenen Vorräte zu behalten, sind einfache und wirksame Maßnahmen, die mittelfristig zu weniger Lebensmittelabfällen führen.

Das Themenheft Lebensmittelvorräte gibt neben Informationen rund ums Einkochen, Einlegen und Tiefkühlen auch Tipps zum richtigen Lagern und zum Umgang mit Resten. Hinweise für umsichtiges Einkaufen und eine Vorratshaltung, die das Kochen mit Resten erleichtert, finden Sie im Themenheft Clever preiswert kochen! Vier mal sieben Rezeptideen mit sinnvoll abgestimmten Einkaufs- und Vorratslisten runden das Angebot ab. Die beiden 24-seitigen Broschüren können für zusammen 6,50 Euro (inkl. Versand) bei der VERBRAUCHER INITIATIVE, Elsenstraße 106, 12435 Berlin bestellt werden. Unter www.verbraucher.org können sie per E-Mail bestellt oder einzeln heruntergeladen werden.